Schlagwörter

Joe Perry – Rocks. My Life in and out of Aerosmith
Aussetzungsgrund: Wortkarger, einzelgängerischer Mega-Gitarrist resümiert alle paar Seiten, dass er eigentlich immer nur Gitarre spielen und abrocken wollte, anstatt aufgrund eleganter Posereien angehimmelt und für Interviews in natürliches Kunstlicht gezerrt zu werden. – Nu ja, Job verfehlt, würd‘ ich sagen…

 

Jimi Hendrix (Charles Cross)- Room full of Mirrors
Aussetzungsgrund: Prinzipiell derselbe wie bei Joe Perry. Aber Jimi Hendrix ist offenbar kein Sympathieträger: Flog von Schulen; klaute; beschnorrte und betrug seine zig girlfriends schon, bevor er berühmt wurde, und auch als er dann kometenhaft abging, wurde er kein Charmeuer: Sobald Alkohol im Spiel war, konnte sein Drumherum nur noch in Deckung gehen.

 

Gudrun John – Indien. Märchenland des Orients
Aussetzungsgrund: 2003 nach meiner ersten Reise sog ich alles Indische ein wie ein Schwamm, kaufte Literatur wöchentlich. Ich besitze heute als eigentlicher Indologe zu viele Indienbücher. Auch Bildbände, irrationalerweise, denn die Bilder des Landes tragen wir einzig in uns… – gell? – Dies Buch ist nun leider echt nicht der Bringer; die Bilder sind teilweise verwackelt gedruckt gewesen und die Motive  unmärchenhaft.